Skip to main content

Stadtpläne von Städten in Mecklenburg-Vorpommern

Fullscreen-Logo
Barth

Karte wird geladen - bitte warten...

Barth: 54.364185, 12.726309

 

Barth

Am südlichen Ufer des Barther Boddens liegt die „Vinetastadt“ Barth. Sie ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Amtes, staatlich anerkannter Erholungsort und Veranstaltungsort zweier überregional bekannter Events: das Barther Metal Open Air (BMOA) und des ältesten Kinderfestes in MV (seit 1828). Die Kleinstadt verfügt über einen Hafen und den Ostseeflughafen Stralsund-Barth. Bedeutendes Bauwerk ist die backsteingotische Sankt-Marien-Kirche. Das ehemalige Barther Schloss wurde hingegen im Jahr 1727 abgebrochen, an gleicher Stelle entstand das „Adlige Fräuleinstift“. Im 2. WK wurde in Barth ein Kriegsgefangenenlager sowie auf dem Gelände des Barther Fliegerhorstes ein Außenlager des KZ Ravensbrück errichtet. Der Sage nach waren die Seeräuber Klaus Störtebeker und Gödeke Michels in der Nähe der 1255 ersmals in einer Urkunde erwähnten Stadt beheimatet. Keine Sage: im Mittelalter war das Barther Bier äußerst berühmt.